Allen Freunden und Besuchern viel Spaß beim Stöbern!

Schauen Sie sich in Ruhe um. Ich freue mich über Kommentare zu den Artikeln und andere Rückmeldungen. Es gibt gelegentlich einen Newsletter, den Sie hier abonieren können.

Einfach und schnell gemacht: Eine Anreißhilfe mit Pfiff

20. November 2006 Keine Kommentare

Stimmt die Seitenhöhe rechts und links?
Wird die Wasserlinie wirklich gerade?
Mit diesem einfachen Werkzeug lassen sich viele Dinge schnell erledigen.



Das bedarf keiner weiteren Erklärung, ABER…

…der Pfiff ist diese Klammer!
Damit kann ich den Bleistift ebenso einspannen wie Kuli, Filzstift oder Reißnadel!

KategorienTipps und Tricks

Drehen und Fräsen in Kombination

31. Oktober 2006 Keine Kommentare

Jedem ist das schon passiert: Da ist das Drehteil fast fertig. Noch die große D 7 mm Bohrung auf Endmaß D 8 mm bringen und geschafft – doch dann fängt sich der Bohrer, und das ganze Werkstück fliegt aus dem Futter und ist Schrott.
Oder beim Abstechen das gleiche Pech.
Ich habe mir eine Halterung gebaut, mit der ich den Proxxon-Schleifer/Fräser im Stahlhalter spannen kann. Damit ergeben sich eine Menge neuer Nutzungsmöglichkeiten für beide Maschinen.


Mehr…

KategorienTipps und Tricks

20 Jahre SWISS MINI SAIL – 2006

20. Oktober 2006 Kommentare ausgeschaltet

In Bern bei den Feierlichkeiten zum 20 jährigen Bestehen der SWISS MINI SAIL am 22.10.06.
Peter Burgmann hat mir nachfolgende Schnappschüsse geschickt. Vielen Dank!

KategorienSchnappschüsse

Begegnung

25. Juli 2006 Keine Kommentare

Die 100-jährige „Zarenyacht“ ALBATROS und die PILGRIM auf dem Ammersee am 25.7.2006.

Mein neues Segelwindensystem

21. Januar 2006 Keine Kommentare

Für meinen neuen großen Schoner benötige ich ein Segelwindensystem mit einem Wickelweg um maximal 90 cm. Dies machte eine neue Entwicklung nötig. Dabei habe ich auf altbewährte Systeme zurückgegriffen:

  1. Das Führungsrohr-Prinzip von Klaus Prystaz
  2. Die Umlaufkette vom System der VALDIVIA.
  3. Alle verwendeten Teile sind im Handel, auchmal über Umwege, erhältlich.

Eine besondere Herausforderung war der Umstand, dass nur eine Decksöffnung von 12 x 17 cm und zwei Luken von 7 x 7 cm vorhanden waren. Durch diese Öffnungen im Deck musste das System montiert und gewartet werden. Eine weitere Winde für die Vorsegel, zwei Servos für die Betätigung der Backstagen, sowie die RC-Komponenten mussten auch noch Platz finden.
Ich kam zu nachstehend dargestellter Lösung:


Mehr…

Bodensee Modelbau 2005 in Friedrichshafen

24. November 2005 Kommentare ausgeschaltet

Das Wetter war ja nicht gerade einladend, aber wenn man schon 450 km Anfahrt in Kauf nimmt, dann machen ein paar Schneeflocken den Kohl auch nicht fett!
Und mein erster Besuch auf dieser Messe hat sich gelohnt: Was die mini-sail dort auf zwei riesigen Tischen präsentierte war überwältigend. Besonders erfreulich fand ich, dass die Modelle der Classicer und des e.V. direkt nebeneinander vorgestellt wurden. Man konnte die Freunde aus beiden Gruppen in freundschaftlichen oder auch fachlichen Gesprächen beobachten. Eine ermutigende Entwicklung, die mir Hoffnung macht!

c-stand-3-590

Dicht gestaffelt standen die Modelle der Classicer. Sie hätten mehr Platz verdient, um richtig betrachtet werden zu können!


Mehr…

KategorienBerichte

Tierisches auf der Bodensee-Modellbau 2005

24. November 2005 Kommentare ausgeschaltet

Details auf der DE GROENE DRAECK von Günter Knoblich

KategorienSchnappschüsse

Modellbau-Süd in Stuttgart 2005

13. November 2005 Kommentare ausgeschaltet

Ende Oktober war es wieder so weit: Die MODELLBAU-SÜD öffnete ihre Tore.
Unser Günter Knoblich und die Freunde aus dem Süden hatten sich angemeldet und einen Messestand aufgebaut. So präsentierte sich die I.G.mini-sail gegr. 1987 mit einem kleinen, aber feinen Stand den zahlreichen Besuchern.
Mehr…

KategorienBerichte

Der Nieder Mooser See bei „Ebbe“

20. Oktober 2005 Kommentare ausgeschaltet

am 20.10.2005, vier Wochen nach unserem Treffen, sieht es hier so aus!

KategorienSchnappschüsse

Funktionsfähige Backstage

10. Oktober 2005 1 Kommentar

Für meine SUSANNE stand ich 1985 vor der Aufgabe, die Backstage des Großmastes funktionsfähig zu machen. Nach einigem Grübeln und aus der persönlichen Erfahrung auf richtigen Oldtimern kam ich schließlich zu folgender Lösung:


Mehr…