Archiv

Autor Archiv

Winter ade …. !

14. Februar 2024 Keine Kommentare

 

2024-02-14-12-59-44

 

                                  Die ersten Frühlingsboten sind da!

 

.

KategorienDies und Das

Frohe Weihnachten 2023

19. Dezember 2023 Keine Kommentare
KategorienDies und Das

Der Herbst …

20. Oktober 2023 Keine Kommentare

… zaubert die schönsten Scherenschnitte!

herbst-010kl

 

Ich wünsche Euch friedvolle Tage in dieser schweren Zeit.

KategorienDies und Das

Sieben auf einem Teich

23. Juli 2023 Keine Kommentare
bild-09

 

Beim Fahrtag der Schiffs-und Funktionsmodellbau Gruppe Lauterbach war Einiges los! Das windige Wetter hatte vor allem die Segler ans Wasser gelockt. Auf dem doch recht kleinen See mitten im Wald war reger Betrieb. Die turbulenten, drehenden Winde machte das Segeln zu einem anspruchsvollen Vergnügen.

 

 

Danke an Bernd Schwarz für die Bilder und an Marion und Hartmut Möller für die schöne Organisation des Treffens.

 

KategorienBerichte, Dies und Das

Gefederte Umlaufschot

31. Mai 2023 Keine Kommentare

Vor ein paar Wochen ist mir ein neues Segelboot zugeflogen. Mein früherer ROBBE-Kollege hat die Seiten gewechselt und hat sich der Wasserfliegerei verschrieben. Da hatte er jetzt die etwa 20 Jahre alte ESTELLE „übrig“. So kam ich für kleines Geld zu einem weiteren Segler aus dem Hause ROBBE.

2023-05-21-11-45-47 2023-05-21-11-47-29

 

Die Segel werden bei diesem Modell durch eine auf Deck laufende Umlaufschot angesteuert. Da diese nicht zu meiner Zufriedenheit funktionierte, habe ich sie erneuert. Dafür setzte ich gelbe Kevlarschnur ein, die extrem reißfest ist und bei Nässe weder schrumpft noch sich reckt. Die Umlaufschot besteht aus einem Stück Schnur, wird aber entsprechend ihren Aufgaben mit  Lastpart und Leerpart benannt. Die Fock- und Großschot ist aus weißem Polyestergarn.

2023-05-31-13-56-21

 

Die Beschriftung soll die Aufgabe der einzelnen Schnüre verdeutlichen.

2023-05-31-13-56-21-text

 

Das trickvolle an dieser Umlaufschot ist das Einsetzen der Zugfeder. Sie wird am Ende des Lastparts (dieses Teil zieht an ALLEN Schoten in die GLEICHE RICHTUNG) zusammen mit den Schoten an einem Federauge  eingeknotet.

Das zweite Federauge wird so in dem Leerpart verknotet, daß ein Stückchen Lose bleibt. Der Leerpart muß keine Kräfte aufnehmen und dient nur dazu, eine leichte Spannung in dem System zu halten. Desshalb muß auch keine starke Feder eingesetzt werden. Den Leerpart so an der Windentrommel verknoten, daß etwas Spannung in dem System bleibt. Wird jetzt am Leerpart gezogen, dann gibt die Feder solange nach, bis die Lose „verbraucht“ ist. Die Feder kann nicht überdehnt werden!!

Bei der ersten Erprobung hat das System fehlerfrei funktioniert!

 

2023-05-21-11-51-42

 

Eigentlich ….

13. Mai 2023 Keine Kommentare

….. wollten wir längst auf dem Teich am Waldrand wieder Schiffle fahren …..

 

….. und eigentlich ist das ganze Teichgelände ja eingezäunt. Aber der Zaun hat auch ein Loch.

Dieses Loch nutzte unser Besuch, um einen ruhigen und geschützten Platz zu finden, damit hier die Jungen zur Welt kommen konnten.

Wer denkt da jetzt noch ans Bootfahren?

 

img-20230505-wa0001

 

img-20230505-wa0000

Fotos: Hartmut Möller

 

 

KategorienDies und Das

Wir warten auf den Frühling!

1. Februar 2023 Keine Kommentare
img_0885-b_1

 

.

KategorienDies und Das

Ein gutes neues Jahr!

1. Dezember 2022 Keine Kommentare

 

2022-12-01-12-01-10

 

Wir wünschen Euch ein schönes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Eure Ulrike und Gerd Neumann

.

KategorienDies und Das

Der Winter ist ganz sachte eingezogen

19. November 2022 Keine Kommentare
2022-11-19-12-23-28

 

.

KategorienDies und Das

Das Tochterboot STEPPKE – zum Zweiten

6. Juli 2022 Keine Kommentare

Bei den Seenotrettern in Bremen wird 1985 ihr neuester Seenotkreuzer, die BERLIN, in Dienst gestellt. Sie wird mit ihrem Tochterboot STEPPKE von Kiel-Laboe aus ungezählte Einsätze fahren bis sie 2017 von der neuen BERLIN abgelöst wird.

Bei Robbe erscheint der Bausatz des SK BERLIN 1987 und wird von den Modellbauern begeistert gebaut und gefahren. Im Robbe-Schaufenster steht auch ein BERLIN-Modell. Als ich 2002 in Ruhestand gehe wird bei dieser BERLIN schon seit Jahren das Tochterboot vermisst. Man geht davon aus, daß es einen heimlichen Liebhaber gefunden hat.

 

img_7394

 

Als die Fa. Robbe 2015 in Konkurs geht bin ich beim Ausräumen der Schränke in meiner früheren Arbeitsstelle dabei. Und in einem Fach, ganz hinten in der Ecke finde ich die als verschollen geltende STEPPKE wieder! Nach Rückfrage an zuständiger Stelle darf ich die STEPPKE behalten.

Nach den guten Erfahrungen, die ich mit der TEDJE hatte, entschloß ich mich, auch die STEPPKE zu „modernisieren“.

Das Trennen von Rumpf und Deck war sehr kniffelig. Aber es gelang ohne wirklich nennenswerte Schäden.

Bei näherer Betrachtung sah ich, daß das Modell komplett ausgebaut war. Nur der Akku war tot.

 

Nachdem der Rumpf komplett entkernt und der alte Lack abgeschliffen war, konnte mit dem Neuausbau begonnen werden.

Als Motor wurde ein Bl Outrunner Roxxy 2216/25 und als Regler der Roxxy BL Control 908 ausgesucht.

 

Dann wurde ein neues Microervo für das Ruder eingebaut.

Da das Modell eine LED-Beleuchtung bekommen sollte begann ich damit am Mast.

 

Dann wußte ich nicht so recht, wie ich weitermachen sollte. Das Modell wurde zur Seite gelegt.

 

Anfang dieses Jahres habe ich endlich, nach 6 Jahren Pause, an der STEPPKE weiter gebaut. Da die Kleberänder von Deck und Rumpf beim Öffnen doch ziemlich gelitten hatten wurden sie mit einem neuen breiteren Kleberand verstärkt.

img_1746 img_1747

 

Jetzt konnte ich das Modell lackieren. Mein Freund und Modellbauer Peter hatte inzwischen den Fahrtregler so erweitert, daß damit auch die Beleuchtung geschaltet werden kann. Auch bei der endgültigen Verdrahtung half er mir weiter. So konnten alle Innereien endgültig im Rumpf verlegt und gesichert werden. Nach einer kleinen Korrektur ergab der Schwimmtest eine Wasserlage genau auf der Wasserlinie.

2022-06-22-12-47-34

 

 

Jetzt wurde das Deck mit vielen Details versehen, weil sie von innen verklebt werden mußten.

2022-06-22-12-49-26

 

Dann wurde das Modell für die Hochzeit vorbereitet. Geklebt habe ich mit Fixogum von Marabu. Ein elastischer Kleber, bei dem man im Notfall die Klebestelle auch wieder lösen kann. Nach dem Trocknen des Klebers wurde der Rand auf eine gleichmäßige Breite geschliffen.

 

Nach dem Verkleben war das Modell fast fertig. Nur die Spritzkanten mußten noch angeklebt werden.

2022-07-04-10-46-23

 

2022-07-04-11-05-59

 

Im Juli 2022 ist das Modell endlich zum zweiten Mal fertig.

 

Dann kam die erste Erprobung.

 

img_0008kl

Vor dem Start sind noch ein paar Handgriffe zu erledigen.

 

Nun geht es ins Wasser.

img_0009kl

 

 

Das Fahrverhalten der STEPPKE ist mehr als abenteuerlich!  Schon bei wenig Gas legt sie sich auf die Seite und ist kaum steuerbar. Das Drehmoment des Antriebs ist zu groß. Da kommt noch eine Menge Arbeit auf mich zu: Ich will sie doch zum Laufen bringen!

 

img_0010kl

 

Aber jetzt ist erst mal grübeln und probieren angesagt. Eine Lösung muß her.

Ich werde weiter berichten.

 

 

 

 

 

 

KategorienBauberichte