Steven Verstärkungen

21. März 2008 Kommentare

Der Vor- und Achtersteven eines Modell wird oft durch Stöße belastet. Ein Stahldraht als stabile Kante hilft da gegen Beschädigung. Außerdem lässt sich die Kante des Stevens sehr gut in Form schleifen, ohne dass es zu „Buckel und Dallen“ kommt.




Der Draht wurde hier mit Sekundenkleber auf der Vorderstevenkante verklebt. An der Spitze ist er mit einem feinen Splint gehalten (oben) – das hintere Ende ist in eine Bohrung gesteckt. Beim abschließenden feinen Verschleifen hält der Draht die Kantenform ganz genau.
Am Heck habe ich das gleiche Prinzip verwendet. Außerdem hatte ich Probleme, die Flächen symmetrisch zu schleifen. Mit dem schwarzen Klebstreifen erreichte ich beim Spachtelauftrag ein geringes „Übermaß“. Die Führung durch den Draht und das Band half, die Fläche sehr glatt mit Spachtel abzuziehen. Das Klebeband wurde dann entfernt und die Fläche fein nachgeschliffen.

Die Drahtkante gab beim Schleifen nicht nach und so konnte ich die Fläche ganz exakt nacharbeiten.
Danach wurde die andere Seite genauso angepasst.

Abschließend wurde das Drahtende genau bündig mit dem Heckspiegel verschliffen. Selbstverständlich musste der Bereich für den Ruderkoker (Hinterkante Kielflosse) freigelassen werden.

KategorienTipps und Tricks
  1. Bisher keine Kommentare