Archiv

Autor Archiv

Happy Birthday ALBATROS

19. Juli 2005 Kommentare ausgeschaltet

ALBATROS – die “Zarenyacht” ist 100 Jahre alt!

Ein großes Fest steht bei der Ammersee-Segelschule ins Haus:
Ihr Flaggschiff, die ALBATROS wird 100 Jahre alt!

Im Juli 2005 trafen sich die Freunde der Schule und des Bootes zum großen Jubiläum!
Der russische Zar Nikolaus II. erteilte im Jahr 1905 dem bekannten Yachtkonstrukteur Max Oertz/Hamburg, den Auftrag zum Bau dieser Yacht. Das 13/16 Meter lange Schiff wurde als Gaffelkutter konzipiert. Um dem teilweise flachen Bodensee als Segelrevier zu genügen, wurde es als Kielschwerter ausgeführt. Die Yacht wurde dann unter dem Namen SKIDBLADNIR dem König Wilhelm II. von Württemberg zum kaiserlichen Geschenk gemacht.
kutter
Mehr…

KategorienALBATROS

100 Jahre ALBATROS bei der Ammersee-Segelschule

19. Juli 2005 Kommentare ausgeschaltet
KategorienALBATROS

Freundschaftstreffen der I.G.mini-sail am Tüschebach-Weiher – 2005

10. Juli 2005 Kommentare ausgeschaltet

Am 25. und 26.Juni 2005 traf man sich wieder in guter Tradition am Tüschebach-Weiher. Willi hatte seine I.G.mini-sail zum gemeinsamen Segeln eingeladen. Recht geschickt war seine Wetterplanung: Wärend der großen Besprechung am Samstag goss es kräftig, die übrige Zeit lachte die Sonne (mehr oder weniger) und ein bisschen Wind war (bei gutem Willen) immer zu spüren. Auf jeden Fall konnten wir immer mit Vollzeug segeln und brauchten uns vor Kenterungen nicht zu fürchten. Nebenbei war reichlich Zeit für ein gemütliches oder fachliches Schwätzchen oder eine gute Tasse Kaffee.
Mehr…

KategorienBerichte

Als Gast beim Lippe-Rose-Treffen der Minisail Classic – 2005

21. Juni 2005 Kommentare ausgeschaltet

am Magaretensee 2005
Um’s vornweg zu sagen: In Lippstadt ist man sehr geizig! Dort wird selbst an der Heizung gespart! Wie soll man sonst solche Temperaturen Mitte Juni erklären? So um 15 – 18 Grad, manchmal auch ein paar Sonnenstrahlen – Sommerwetter sieht anders aus! Das war aber auch das einzige, worüber man hätte meckern können! Obgleich ich mich zur I.G.mini-sail zähle, wurde ich von den Classicern herzlich aufgenommen und fühlte ich mich bei ihnen sehr wohl!
Karin Wassel und Harald Kossack haben mit ihren Helfern wieder ein Freundschaftstreffen gezaubert, das sich sehen lassen konnte. Als Gäste des Segelclubs Lippstadt stand das Clubhaus, Steganlage, Terrasse – einfach das ganze Gelände zur Verfügung. So fanden sich für die Boote gute und sichere Stellplätze unter dem Zeltdach der Terrasse, und die Skipper mit ihren Familien konnten sich im und um’s Clubhaus breitmachen. Dort war (natürlich!?) jederzeit Kaffee und Kuchen oder auch andere Leckereien zu haben, die die Damencrew bereitet hatte. Ihr verdanken wir auch das traditionelle “arme-Leute-Essen”, Pellkartoffeln mit eingelegtem Hering, am Sonnabend, ein wirklicher Genuss. (Ich hätte nie gedacht, dass so viele Holländer keinen Fisch mögen!)
Mehr…

KategorienBerichte

Watgang und Bocksprünge – 2005

15. Mai 2005 Kommentare ausgeschaltet

Himmelfahrt 2005: zu Gast bei der Stichting MiniSAIL in Oosterdriessen bei Maastricht.

In diesem Jahr konnte das Traditionstreffen der minisailer nicht in Stadskanaal stattfinden, weil dort Gebäude und Gelände renoviert werden. Statt dessen lud Henk Bergman von der Stichting auf den Campingplatz Oosterdriessen in die Nähe von Maastricht ein. Nur wenige Kilometer von Aachen war der Standort für viele von der mini-sail aus Deutschland schnell zu erreichen. Auch günstige Hotelbetten konnten organisiert werden.
So reisten die ersten mini-sail Lords bereits am Dienstag und Mittwoch an, um ein ausgliebiges Wochenende zu genießen. Der Platz liegt an einer großen, abgeteilten Bucht der Maas und ist für große und kleine Boote in gleicher Weise bestens geeignet. So stellten die Camper ihre Wagen auf die zugewiesenen Wiesenstücke, die Autos parkte man auf den Schotterwegen. Leider hatte man nicht das Wetter berücksichtigt: Der Dauerregen vom Mittwoch verwandelte den ganzen Campingplatz in eine “Seenlandschaft” die nur sehr vorsichtig und im “Watgang” gemeistert werden konnte. Gummistiefel statt der sonst üblichen Sandalen waren als “Renner” angesagt.
Mehr…

KategorienBerichte

Himmelfahrtswochenende 2005

15. Mai 2005 Kommentare ausgeschaltet

in Oosterdriessen NL

KategorienSchnappschüsse

I.G.mini-sail auf der INTERMODELLBAU 2005

24. April 2005 Kommentare ausgeschaltet

In diesem Jahr konnten wir uns wieder bei der INTERMODELLBAU in Dortmund präsentieren. Wie auch in den letzten Jahren stellten die Schiffsmodellbauer in der Halle 1 aus. Auch in dem umlaufenden Rundgang fanden einige Vereine und Clubs den Platz für ihre Ausstellungen. An dem dazu gehörenden Wasserbecken wurden zahlreiche Modelle einem begeisterten Publikum vorgeführt. Für die Segler sorgten die Windmaschinen für kräftige bis laue Brise, je nachdem, wo man mit seinem Schmuckstück kreuzte.
Auf unserem Stand hatten acht Mitglieder insgesamt 14 Modelle zur Besichtigung und Begutachtung aufgebaut.


Mehr…

KategorienBerichte

Eine mobile Staubabsaugung

23. April 2005 Keine Kommentare

Beim Schleifen von Holzteilen oder ganzen Rümpfen entsteht häufig eine erhebliche Belästigung durch den oft sehr feinen Schleifstaub. Er setzt sich in der Werkstatt überall hin, besonders auch in die eigene Lunge, und das ist gesundheitsschädlich!
Mir ist eine ganz billige und einfache Lösung für dieses Problem eingefallen:
Die ausgediente Waschmittelflasche, passend zugeschnitten, ist ein wirkungsvoller Helfer, wenn man den Staubsauger auch konsequent (sehr lästig) laufen lässt. Dies sollte man aber aus Rücksicht auf die eigene Gesundheit unbedingt tun.
Die Absaugung hilft auch gegen Löt- und Kleberdämpfe, sowie gegen Sägestaub!
Ein Stückchen Blei, ein Gummiring oder eine flexible Halterung bringt den „Trichter“ immer in die richtige Position.
Wenn möglich, sollte man den Sauger mit einem langen Schlauch versehen und im Nebenraum abstellen, um den Lärm wenigstens etwas zu dämpfen.


VORSICHT beim Schleifen von Metallteilen: Funken können den Staubbeutel entzünden!

KategorienTipps und Tricks

Werkzeug zum Verpressen von Stahlwanten

9. März 2005 Keine Kommentare

Bei fast allen größeren Modellen werden Stahlwanten benötigt. Die erforderlichen Augen werden in der Regel mit MS-Hülsen verpresst.

  1. Tipp: Die Hülsen so eng wie möglich wählen; drückt man sie vorher erst zu einem Oval, dann passen die beiden Stahllitzen viel früher durch. Man bekommt nicht so breite, unschöne Quetschstellen.
  2. Tipp: Die Wandstärke der Hülsen sollte etwa die Hälfte des Wantdurchmessers haben. (Want-D: 0,8mm – Wandstärke 0,4 mm) Bei zu geringer Wandstärke kann sich die Hülse und damit das Auge bei Belastung aufziehen.
  3. Tipp: Spezialzange selbst herstellen!

Mehr…

KategorienTipps und Tricks

Decksluken dichtbügeln

1. März 2005 Keine Kommentare

Bei vielen Modellen gibt es im Deck Luken, die nur zu Reparatur- oder Servicezwecken zugänglich sein müssen. Zur Sicherheit sollten diese immer möglichst wasserdicht verschlossen werden. Auch bei den Baukastenmodellen ATLANTIS und VALDIVIA ist das so. Bei der ATLANTIS schraubt man dafür zusätzliche Deckel auf.
Bei meinen Modellen bin ich auf eine andere Lösung gekommen.
Mehr…