ALBATROS – Das “Unter”-Deck

16. Januar 2009 Kommentare

Seiten: « 1 2 Alle »

Bevor die eigentliche Decksbeplankung mit Lärche-Leisten beginnen konnte, musste ein Unterdeck aus 1,5 mm Sperrholz aufgebracht werden. Dazu habe ich Streifen so zugeschnitten und angepasst, dass die Stöße immer auf den Decksunterzügen der Spanten und den Rahmenleisten lagen. Dadurch hatte ich keine Probleme die Deckswölbung und den Deckssprung nachzubilden. Zum Fixieren der Teile wurden kleine Blechschrauben verwendet, da ich nur an wenigen Stellen mit Klammern arbeiten konnte.

wanten1-009-1000.jpg

Das fertige Vordeck.



An den Decksteilen wurden die Ausschnitte für Bugpoller, Decksluke, Mast und Wantenhalter gleich sauber ausgeschnitten. Hinten musste der Ausschnitt für den Ruderkoker und den Besanmast angebracht werden. Auch die Püttingeisen für die Wanten des Besan mussten aufgemessen und die Gewindeeinsätze von unten in die Verstärkungen geklebt werden.

Die Masten werden für den Transport abnehmbar sein. Darum habe ich die Want-Schienen und den Bereich um Großmast und Nagelbänke abnehmbar gemacht. Das Feld für den Mast wurde ausgemessen und eine weitere Querleiste eingeklebt. Dann wurde ein ca. 10mm starkes Ahornbrettchen als spätere Mastführung eingepasst und mit der Leiste und dem Unterzug der Vorderwand verschraubt. Die neue Oberfräse ermöglichte mir das saubere Fräsen von zwei Führungsnuten, in denen dann Röhrchen für die Verriegelung verklebt wurden. Im Unterzug und der Querleiste wurden kurze Rohrstücke so eingeklebt, dass sie genau fluchteten. Jetzt konnte ich die Schrauben entfernen. Steckte ich zwei Stahldrähte durch die Röhrchen, so war die Mastführung verriegelt. Zum Abschluss waren noch das Decksteil passend auszusägen und der Ausschnitt auf dem Führungsbrettchen zu verkleben.

Seiten: « 1 2 Alle »

KategorienBauberichte, Der Bau
  1. Bisher keine Kommentare